LETZTES SPIEL AKTUELLES SPIEL NÄCHSTES SPIEL

SOMMERPAUSE

1. Spieltag
SC Regensburg - TSV Crailsheim
19.08.2018, 14:00 Uhr

2. Spieltag
TSV Crailsheim - SC Sand II
26.08.2018, 14:00 Uhr




www.facebook.de/horaffen

Spielvorschau Regionalliga Frauen: SC Regensburg – TSV Crailsheim
TSV Frauen hoffen in Regensburg auf guten Start
Vorbereitungsspiele lassen auf spielstarke Mannschaft hoffen

Eine Zittersaison wie im letzten Spieljahr soll es für die Fußballfrauen des TSV Crailsheim im zweiten Spieljahr in der Regionalliga nicht mehr geben. Da ist sich der Trainerstab um Edgar Klärle, Martin Grund und Marco Schmitt sicher. Hat man in der Saison 2017/2018 gerade noch so den erneuten Abstieg in den letzten Spielen mit guten Leistungen gegen Weinberg und Alberweiler vermieden, hofft man in der neuen Saison auf einen guten Platz im Mittelfeld.
Der Kader der TSV Frauen ist etwas angewachsen, wenngleich auch zu Beginn der Saison verletzungsbedingt und durch Urlaub nicht alle Spielerinnen zur Verfügung stehen. Mit der 18-jährigen Helena Spajic haben die TSV-Verantwortlichen einen hochkarätigen Neuzugang aus Kroation zu verzeichnen. Die U-19 Kapitänin der kroatischen Nationalmannschaft machte im Testspiel gegen Schwaben Augsburg (4:1) im Mittelfeld einen hervorragenden Eindruck und dürfte eine Verstärkung für die Crailsheimerinnen sein. Gut eingelebt haben sich auch die sieben B-Juniorinnen in die erste Mannschaft. Nur Hanna Birkner, die aufgrund ihrer Kreuzbandverletzung noch nicht mit dem Balltraining beginnen konnte und der zweite Neuzugang Malin Marquardt (kommt vom TSV Neuenstein) können mit Sicherheit noch nicht im Spiel gegen Regensburg auflaufen. Fraglich ist auch der Einsatz der lauffreudigen Maren Schmitt, die sich im letzten Testspiel gegen Augsburg verletzte. Auch Anna Horwath und Lisa Wich sind noch nicht 100-prozentig fit.
Gerne erinnert man sich an das letzte Heimspiel gegen Regensburg. Für den TSV Crailsheim und für den SC Regensburg ging es Ende der letzten Saison ums Überleben in der Regionalliga. Crailsheim holte sich durch einen Heimsieg drei wichtige Punkte gegen den Abstieg. Auch Regensburg schaffte im Endspurt noch den Klassenerhalt. Maßgeblich am damaligen Erfolg der „Horaffen“ beteiligt waren die Youngsters Celia Kirbach und Julia Specht mit ihren zwei siegbringenden Treffern, die beide von Luisa Scheidel vorbereitet wurden. Nicht nur deshalb geht das gesamte Team hoffnungsvoll in diese nicht leichte Auswärtspartie. Der Teamgeist in der Mannschaft stimmt. Das hat man in der siebenwöchigen Vorbereitungsphase gut erkennen können. Durch Verletzungen, Urlaub und Fortbildungen hat man zwar nicht alle Spielerinnen an Bord, hofft aber, wie in der letzten Runde, auf einen Auswärtssieg in Regensburg, den damals Simone Klenk mit zwei Treffern sicherstellte.
Bereits am nächsten Sonntag können sich die Zuschauer im Schönebürgstadion um 14:00 Uhr gegen den SC Sand 2 selbst ein Bild von der Leistungsstärke des TSV-Teams machen.
Das Aufgebot: Steiner, Baki, Frech, Hasenfuß, Herrmann, Horwath (?), Kirbach, Klärle, J. Klenk, S. Klenk, Pollak, Spajic, Scheidel, Schmitt(?), Schmölz, Specht, Uhl, Wich (?), Wolf

 

 

 

TSV-Frauen - In letzter Minute Sieg erzwungen
Zwei Tore der Youngsters halten Crailsheim im Rennen gegen den Abstieg

Dramatischer kann ein Spiel nicht sein. Kurz vor der Halbzeit die verdiente Führung gegen Regensburg. Mitte der zweiten Halbzeit war man schon mit einem Bein durch den Ausgleich von Regensburg in der Oberliga. Danach wurde auf beiden Seiten gefightet und Crailsheim siegte nach großem Kampf in der letzten Minute schlußendlich doch mit 2:1.
Crailsheim begann druckvoll, Regensburg eher vorsichtig, da ein Punkt in Crailsheim vermutlich den Domstättern den Klassenerhalt gesichert hätte. So spielte sich das Match überwiegend im Mittelfeld ab. Beide Mannschaften spielten zuerst mal auf Torsicherung. Schüsse aus der zweiten Reihe der Crailsheimerinnen verfehlten meistens das Regensburger Tor. Und wenn einmal ein Schuss auf das Tor der Donaustädterinnen kam, war dieser eine sichere Beute von Torspielerin Katja Huberny. Aus der ersten Halbzeit ragt eigentlich nur eine Spielszene heraus. In der 44. Spielminute wurde vom Crailsheimer Mittelfeld der Ball von Juliane Klenk auf Luisa Scheidel gespielt. Diese passte auf die eingerückte Julia Specht. Ihren vehementen Schuss von der linken Strafraumkante fand nach einem Abwehrversuch der Torhüterin trotzdem den Weg ins Tor zum vielumjubelten 1:0 der Gastgeberinnen.
Nach der Pause sahen die zahlreichen Zuschauer ein völlig anderes Spiel. Beide Mannschaften agierten nun wesentlich offensiver und die Spielanteile als auch die Chancen waren auf beiden Seiten in größerer Zahl vorhanden. Regensburg überbrückte mit sicherem Passspiel das Mittelfeld nun wesentlich schneller und die TSV-Abwehr hatte entscheidend mehr zu tun. In der 55. Spielminute kam ein Regensburger Freistoß von der rechten Seite weit in den Strafraum von Torspielerin Saskia Gieck. Jedenfalls wurde die Crailsheimerin in ihrem eigenen Fünfmeterraum zu Fall gebracht und der Ball landete vom Kopf einer Regensburgerin im Crailsheimer Tor. Die Schiedsrichterin gab jedoch indirekten Freistoß für Crailsheim. Gleich mehrere Spielerinnen hatten die Crailsheimer Torspielerin in einer unübersichtlichen Situation unterlaufen. Zunehmend wurde der Druck der Regensburgerinnen nun größer. In der 70. Minute setzte sich die hochgewachsene Regensburgerin Toni Tewes gleich gegen drei Gegenspielerinnen durch. Ihr strammer Spannschuss landete unhaltbar im rechten Dreieck des Crailsheimer Tores zum 1:1. Der Ausgleich ging den Crailsheimerinnen sichtlich in die Knochen. Zehn Minuten lang ging nach vorne relativ wenig und die Regensburgerinnen kamen zu mehreren Torchancen. Ein schöner Angriff in der 75. Spielminute wurde von den Domstätterinnen bis zur Grundlinie vorgetragen. Ein präziser Rückpass auf die mitgelaufene Marina Keilholz kam an. Aus 7 m konnte Saskia Gieck den harten Schuss mit einer Glanzparade gerade noch zur Ecke lenken. Dies Szene schien Crailsheim wachgerüttelt zu haben. In der 81. Spielminute war es Luisa Scheidel, deren Schuss gerade noch von der gegnerischen Torspielerin pariert wurde. Auch die eingewechselte Celine Pollak kam aus 15 m frei zum Schuss, jedoch ging dieser Versuch über das Tor. Crailsheim wollte unbedingt den Sieg, Regensburg hielt wacker dagegen. In der buchstäblich letzten Minute ein Angriff über links. Luisa Scheidel setzte sich durch und passte auf die Juniorin Celia Kirbach. Überlegt schloss sie mit einem schönen Schuss ins rechte untere Eck zum vielumjubelten 2:1 ab. Kurz danach pfiff die gute Schiedsrichterin Julia Sturm die Partie ab. Crailsheim rückt durch diesen Sieg nun auf einen Nichtabstiegsplatz, benötigt aber aus den restlichen zwei Spielen rein rechnerisch zwei Punkte, um endgültig vor dem Abstieg sicher zu sein.
So spielten sie: Gieck, Hasenfuß, Schmölz (59. Kirbach), Klenk, Klärle (77. Pollak), Scheidel, Bohn (46. Reuther), Horwath, Baki, Specht, Uhl.
Tore: 1:0 Specht 44. Min,. 1:1 Tewes 70. Min., 2:1 Kirbach (90+3)

Foto Uwe Stöffler: Luisa Scheidel war an beiden Treffern beteiligt

 

 

 

 

Ball- und Einlaufkinder gesucht

Für die Heimspiele der Fußballfrauen in der 2.Bundesliga sucht der TSV Crailsheim Einlauf- und Ballkinder im E- und D-Jugendalter aus der Region. Für ihren Einsatz erhalten die Kinder eine schmackhafte Grillwurst und ein Erfrischungsgetränk. Für die Begleitpersonen steht eine begrenzte Zahl an Freikarten zur Verfügung.
Interessenten melden sich bitte unter info@tsv-crailsheim.de