TSV-Partner:

Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

LETZTES SPIEL AKTUELLES SPIEL NÄCHSTES SPIEL

12. Spieltag
VfL Sindelfingen - TSV Crailsheim
2:0 (0:0)

13. Spieltag
TSV Crailsheim - FC Bayern München II
26.02.17, 14:00 Uhr

14. Spieltag
FSV Hessen Wetzlar - TSV Crailsheim
19.03.17, 14:00 Uhr

--->> Hier der Newsletter vom 17.02.2017 zum Download *NEU*
HIER GEHT ES DIREKT ZUR NEWSLETTER-ANMELDUNG -->KLICK<--



www.facebook.de/horaffen

 

TSV-Frauen gegen kleine Bayern

Die Fußballerinnen des TSV Crailsheim sind zur Zeit nicht zu beneiden. Nach der völlig verkorksten Vorrunde geht es zum Rückrundenstart nun zunächst gegen die Spitzenclubs der Liga. Im Derby gegen den VfL Sindelfingen zogen sich die "Horaffen"ganz ordentlich aus der Affäre, Zählbares gab es allerdings wieder nicht zu erben. Jetzt geht es im eigenen Stadion gegen die zweite Vertretung des deutschen Meisters FC Bayern München, sicher erneut eine Herkulesaufgabe für die Röseke-Schützlinge.

Nach einer Schwächeperiode zum Ende  der Hinserie, erwischten die Bayern mit dem Heimsieg gegen Saarbrücken einen gelungenen Start ins neue Jahr und rangieren mit 25 Punkten und 18:11 Toren auf Rang 3. Trainerin Natalie Bischof kann dabei auf eine junge, technisch versierte Truppe zurückgreifen, die immer wieder durch Spielerinnen aus dem Kader der Erstliga-Mannschaft ergänzt wird. Im Vorspiel hielten die Crailsheimerinnen durch eine aggressive Abwehrleistung lange ein 0:0 Remis und mussten erst in den letzten 7 Minuten noch zwei Treffer hinnehmen. Für das Rückspiel ist die Favoritenrolle klar verteilt, zumal die TSV-Kickerinnen wieder jede Menge Ausfälle zu verzeichnen haben . So kommt Melike Baki nach einer Viruserkrankung überhaupt nicht auf die Beine, Sarah Herrmann und Luisa Scheidel mussten im Derby verletzt ausgewechselt werden, hinter ihrem Einsatz steht ein großes Fragezeichen. Da mit Simone Klenk und Lisa Wich zwei Offensivkräfte ebenfalls auf der Ausfallliste stehen, sind die Möglichkeiten  für die Besetzung des Angriffs doch sehr begrenzt. Bei all diesen Widrigkeiten ist es wenig verwunderlich, dass es mit der Stimmung im TSV-Lager nicht gerade zum besten steht. Nur gut, dass es gelungen ist, Routiniers wie Ramona Treyer und Stefanie Kübler zu gewinnen und mit Patricia Hanebeck eine weitere erfahrene Spielerin zu verpflichten. "Wir werden weiterhin alles geben, um doch noch eine Wende herbeizuführen," gibt A-Lizenz-Inhaber Röseke den Glauben an seine Mannschaft nicht auf.

TSV Crailsheim: Stefanie Kübler, Amanda Stahl, Nina Hasenfuß, Sarah Herrmann, Mirjam Steck, Bianca Uhl, Linda Megerle, Meike Bohn, Luisa Scheidel, Juliane Klenk, Ramona Treyer, Patricia Hanebeck, Marie Zeidler, Claudia Nußelt, Anna Horwath, Sophia Klärle, Celine Pollak.

 

 

Crailsheim hofft auf guten Start / B-Juniorinnen Bundesliga

Nach dem Zweitliga-Duell der Frauenteams kommt es nun in der B-Juniorinnen-Bundesliga zum Derby gegen den VfL Sindelfingen. Dabei ist die Favoritenrolle erneut auf der Seite der Gastgeberinnen, die zwar in der Tabelle nur einen Platz besser rangieren, aber bereits 8 Zähler mehr auf dem Konto haben. Für die "Horaffen" verlief die Vorbereitung doch etwas holprig, da Platz- und Witterungsverhältnisse sowie zahlreiche verletzungsbedingte Ausfälle nur ein überschaubares Programm zuließen. Dementsprechend steht ein großes Fragezeichen hinter dem Leistungsvermögen der eigenen Mannschaft, die vor allem im Abwehrbereich doch noch viele Lücken aufweist. Gerne erinnert man sich beim TSV an das Vorspiel, als man dem Favoriten ein verdientes 0:0 Remis abtrotzte, und eine durchaus beachtliche Leistung abrief. Mit einem derartigen Resultat wären die "Horaffen" natürlich hoch zufrieden, zumal die Gastgeberinnen gleich über mehrere Spielerinnen verfügen, die bereits in der 2.Frauen-Bundesliga zum Einsatz kamen. Trotzdem fährt der TSV nicht ohne Hoffnung an den Kunstrasen am Glaspalast (Sa.14.00 Uhr), vielleicht wächst die junge Truppe ja wieder einnal über sich hinaus ?

 

Kein Derbypunkt für TSV-Frauen

VfL Sindelfingen - TSV Crailsheim 2:0 (0:0)

Die Fußballfrauen des TSV Crailsheim bleiben auch im ersten Rückrundenspiel ohne Sieg und dümpeln nach der Derby-Niederlage beim VfL Sindelfingen weiterhin im Tabellenkeller herum. Durch den überraschenden Dreier des bisherigen Schlusslichts aus Weinberg müssen die "Horaffen" sogar die "rote Laterne" tragen. Dabei hatte man sich im TSV-Lager so viel vorgenommen und schnupperte sogar über eine Stunde am so wichtigen Auswärtszähler.

Trainer Röseke war von Anfang an voll auf Risiko gegangen, brachte Ex-Kapitänin Ramona Treyer und die erst kurzfristig spielberechtigte Patricia Hanebeck in der Startformation. Beide deuteten an, dass durch ihre Hereinnahme mehr Ruhe und Ordnung ins TSV-Spiel gelangt, allein im Angriff wirkten die Gäste zu harmlos und brachten nur selten Gefahr für das von Vanessa Fischer gut gehütete VfL-Gehäuse. Die jungen Sindelfingerinnen operierten ballsicher und gedankenschnell, vor dem Seitenwechsel bissen sie sich trotz ihres variablen Kombinationsspiel noch die Zähne an der TSV-Deckung aus. In der 46. Minute erstarb dem TSV-Anhang der Torschrei auf den Lippen, als Torhüterin Fischer einen fulminanten Klenk-Schuss gerade noch über die Querlatte bugsierte. Die entscheidende Situation dann in der 67. Minute, als der Gast nach der Einwechslung von Meike Bohn für die angeschlagene Luisa Scheidel noch nicht recht sortiert schien und die griechische Nationalspielerin Athanasia Moraitou die Verwirrung in der TSV-Deckung zum allerdings verdienten 1:0 nützte. In der Folge bemühten sich die Crailsheimerinnen zwar redlich, so richtig in Gang kommen wollte die Angriffsmaschinerie aber nicht. Vielmehr sorgte die eingewechselte Gina Rilling für die endgültige Entscheidung, als sie nach einer Abwehr von Steffi Kübler am schnellsten reagierte und den 2:0 Endstand perfekt machte.

So kassierten die Gäste zwar die nächste Niederlage, insgesamt war der Auftritt aber trotzdem durchaus ermutigend.

TSV Crailsheim: Stefanie Kübler, Nina Hasenfuß, Mirjam Steck, Ramona Treyer, Juliane Klenk, Luisa Scheidel (ab 66.Min. Meike Bohn), Sarah Herrmann (ab 81.Min. Celine Pollak), Marie Zeidler (ab 77.Min. Sophia Klärle), Patricia Hanebeck, Claudia Nußelt, Bianca Uhl.

 

TSV-Frauen vor schwerer Mission

Gerade einmal zwei Pünktchen haben die Fußballfrauen des TSV Crailsheim in der Vorrunde eingesammelt und stehen damit ganz dicht vor dem Abgrund. Nun nehmen die Röseke-Schützlinge die schwere Mission Klassenerhalt in Angriff und müssen zum Rückrundenstart ausgerechnet beim württembergischen Rivalen VfL Sindelfingen antreten. Dieser hat, nicht zuletzt, durch die unlautere Unterstützung des Verbandes, zu einem beachtlichen Höhenflug angesetzt und klopft dabei sogar ganz leise an die Tür zum Oberhaus. Mit der Ex-Hallerin Ereleta Memeti und Kristin Kögel (früher SV Alberweiler)  beherbergen die Uzun-Schützlinge zwei Juniorinnen-Nationalspielerinnen in ihren Reihen, die allerdings nicht aus dem eigenen Stall rühren. Mit einer ganz jungen Truppe spielte der VfL eine starke Hinserie und geht gegen die leidgeprüften "Horaffen" als klarer Favorit ins Rennen. Beim TSV klammert man sich an den letzten Strohhalm und hat in einer viel kritisierten Rückholaktion die Routiniers Claudia Nußelt, Ramona Treyer und Stefanie Kübler noch einmal gewinnen können.

Mit ihrer Erfahrung sollen nun die Punkte eingefahren werden, die benötigt werden , um die Relegationsspiele gegen den Tabellenzehnten der Nordgruppe zu erreichen. Zudem haben die Crailsheimerinnen kurzfristig die ehemalige U20-Weltmeisterin Patricia Hanebeck vom USV Jena verpflichtet, wobei abzuwarten bleibt, inwieweit ihr Fitnesszustand bereits zumindest einen Kurzeinsatz zulässt. Für die Crailsheimerinnen stehen jetzt noch 11 Begegungen an, von denen  5 Partien im eigenen Stadion ausgetragen werden. Für das Spiel gegen Sindelfingen hat den TSV allerdings auch die Verletzten- und Krankenwelle erwischt, so dass abzuwarten bleibt, wen Coach Röseke ins Rennen schicken kann.

Das TSV-Aufgebot: Stefanie Kübler, Amanda Stahl ,Linda Megerle, Bianca Uhl, Meike Bohn, Mirjam Steck, Sarah Herrmann, Nina Hasenfuß, Juliane Klenk, Luisa Scheidel, Marie Zeidler, Celine  Pollak, Claudia Nußelt, Ramona Treyer, Patricia Hanebeck, Sophia Klärle

 

 

TSV-Mädels müssen noch zulegen

TSV Crailsheim - SV Weinberg 2:3

Im letzten Testspiel vor dem Bundesligastart offenbarten die U17-Juniorinnen des TSV Crailsheim noch einige Schwächen und mussten sich dem Ligakonkurrenten aus Weinberg mit 2:3 geschlagen geben. Vor allem in der Abwehr taten sich immer wieder Lücken auf, die der Gast aus Mittelfranken rigoros ausnützte. So mussten die Crailsheimerinnen schon frühzeitig einem 0:1 Rückstand hinterlaufen, den zwar Sophia Klärle egalisierte, doch direkt vor dem Halbzeitpfiff gingen die Gäste erneut in Führung. Nach dem Wechsel war es wieder Sophia Klärle, die einen Strafstoß zum 2:2 verwandelte. Doch die Eisinger-Schützlinge ließen nicht locker und kamen letztendlich zu einem nicht unverdienten 2:3 Sieg, der  beim TSV doch betretene Gesichter zurückließ.

Am nächsten Wochenende muss gegen Sindelfingen sicherlich eine deutliche Steigerung her, um einen wichtigen Punktgewinn im Kampf gegen den Abstieg zu realisieren.

 

Ramona holt Kickschuhe vom Nagel

Ex-Kapitänin Ramona Treyer stellt sich auf Bitten der Verantwortlichen noch einmal in den Dienst des Vereins und will versuchen, der Mannschaft aus der Patsche zu helfen.

Die angespannte Personallage, aber vor allem auch die magere Punktausbeute der Vorrunde veranlassen Ramona noch einmal ihre Fußballschuhe vom Nagel zu holen. "Ich werde versuchen, der Mannschaft zu helfen, so weit mein Fitnesszustand es zulässt," so die erfahrene Mittelfeldspielerin, die bereits zu Erstliga-Zeiten das Trikot der "Horaffen" trug.

 

 

 

Klarer Testsieg für TSV-Frauen

TSV Crailsheim - FV Löchgau 5:0 (2:0)

Im letzten Test vor dem schweren Rückrundenauftakt in Sindelfingen gelang den Fußballerinnen des TSV ein überraschend deutlicher 5:0 Sieg gegen den FV Löchgau. Dabei profitieren die "Horaffen" von einer schnellen 2:0 Führung durch Claudia Nußelt und Luisa Scheidel, die die Aktionen der Gäste bei Eiseskälte sichtlich hemmte. So kam der Tabellenzweite der Regionalliga nur schwer ins Spiel und tauchte nur selten gefährlich vor dem Gehäuse von Stefanie Kübler auf. Da die ersatzgeschwächten Röseke-Schützlinge vor allem Im Abschluss zu zögerlich agierten, blieb es beim 2:0 Pausenstand.

Mit dem 3:0 durch Meike Bohn in der 57.Min war dann die Frage nach dem Sieger endgültig beantwortet. In den Schlussminuten erhöhte  Luisa Scheidel mit einem Doppelschlag auf 5:0, ein Endergebnis, das zwar auf keinen Fall überbewertet werden darf, der geschundenen TSV-Seele aber sichtlich gut tat.

 

B-Juniorinnen mit Mühe
TSV Crailsheim - SC Sand 3:1 (2:0)

Im ersten Spiel nach der Winterpause konnten die Bundesliga-Mädels des TSV Crailsheim noch nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Im Testspiel gegen den Oberligisten SC Sand stellten sie zwar die spielbestimmende Mannschaft, ließen aber den Zug nach vorne und die zwingenden Spielzüge vermissen. Trotzdem hatte Chantal Halici ihre Farben bis zur Pause mit 2:0 in Führung gebracht, wobei durchaus der eine oder andere Treffer  mehr hätte fallen müssen. Nach dem Wechsel verflachte die Begegnung, und die Gäste aus Sand konnten die Partie mit viel Kampfgeist fast ausgeglichen gestalten. 5 Minuten vor dem Abpfiff erhöhte Maren Schmitt zwar auf 3:0, doch den Röderer-Mädels gelang durch einen sehenswerten Distanzschuss von Rebecca Kahn der verdiente Ehrentreffer. Für den TSV verbleibt nun noch ein Test gegen Weinberg, um für die Schlussphase der Saison präpariert zu sein.

 

Gruppenbild mit Peter

Bei der traditionellen Sportlerehrung der Stadt Crailsheim und des Stadtverbands für Sport im großen Rathaussaal  wurden unsere U17-Juniorinnen für ihr erfolgreiches Sportjahr 2016 geehrt. Aufstiegstrainer Peter Kosturkov ließ es sich nehmen, der Zeremonie beizuwohnen und sich noch einmal mit "seinen" Mädels auszutauschen.

Bei der Wahl zur "Mannschaft des Jahres" belegten die Erstliga-Aufsteiger den 3.Platz.

 

TSV-Teams im Testmodus

Für die beiden Bundesliga-Teams des TSV Crailsheim gilt es am kommenden Wochenende Fahrt für die in Kürze beginnende Rückserie aufzunehmen. Insbesondere den Zweitliga-Frauen verbleibt nur noch wenig Zeit, um für das Derby in Sindelfingen gerüstet zu sein.

So kommt es am Sonntag (13.00 Uhr) zu einem interessanten Vergleich mit dem Regionalliga-Zweiten FV Löchgau, der zusammen mit dem SC Freiburg II zu den Aufstiegskandidaten in die zweite Liga zählt. Trainer Röseke muss zwar personell kleine Brötchen backen, doch ein Erfolgserlebnis könnte auch einen Schub für den Rückrundenstart geben.

Die U17-Juniorinnen der "Horaffen" stehen zwar noch etwas länger in der Warteschleife, doch zahlreiche Erkrankungen machten die bisherige Vorbereitung zu einem nicht ganz befriedigendem  Unterfangen. Immerhin ist die zuletzt länger verletzte Kim Feyl  gegen den Oberliga-Dritten SC Sand wieder mit von der Partie (Samstag: 14.00 Uhr). Nach der starken Hallensaison gilt es für den Erstliga-Aufsteiger sich rasch wieder mit den Freiluft-Bedingungen anzufreunden.

 

TSV-Frauen mit aufsteigender Form

TSV Crailsheim - TSV Schwaben Augsburg 6:2 (2:0)

Trotz einiger Ausfälle zeigten sich die Fußballfrauen  des TSV Crailsheim im Test gegen Regionalligisten aus Augsburg stark verbessert. Dabei spielte den "Horaffen" das frühe 1:0 durch Celine Pollak gewaltig in die Karten. Durch energisches Nachsetzen baute Claudia Nußelt in unnachahmlicher Art die Führung vor der Pause aus. Nach dem Wechsel erlebten die fröstelnden Zuschauer ein wahres Scheibenschießen. Zunächst erhöhte Meike Bohn auf 3:0. Damit war den Fuggerstädtern der Zahn gezogen. Kurzfristig schöpften sie mit dem 3:1 zwar noch etwas Hoffnung, doch die junge Sophia Klärle und erneut Celine Pollak ließen den TSV auf 5:1 davonziehen. Der Gast kam zwar noch einmal auf 5:2 heran, doch Bianca Uhl markierte mit einem herrlichen Distanzschuss den 6:2 Endstand. Trainer Röseke war in Anbetracht der Personallage mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden, die am kommenden Sonntag (13.00 Uhr) den Regionalliga-Zweiten FV Löchgau zum nächsten Test empfangen.

 

 

 

 

 

Ball- und Einlaufkinder gesucht

Für die Heimspiele der Fußballfrauen in der 2.Bundesliga sucht der TSV Crailsheim Einlauf- und Ballkinder im E- und D-Jugendalter aus der Region. Für ihren Einsatz erhalten die Kinder eine schmackhafte Grillwurst und ein Erfrischungsgetränk. Für die Begleitpersonen steht eine begrenzte Zahl an Freikarten zur Verfügung.
Interessenten melden sich bitte unter info@tsv-crailsheim.de