Am vergangenen Samstag stand für die Frauen des TSV Crailsheim das letzte Heimspiel der diesjährigen Oberliga Saison an, Gegner war der SV Deggenhausertal. Den Hohenloherinnen war klar, dass es Zeit für die nächsten 3 Punkte war, da ihr Gegner mit nur 2 Punkten mehr einen Tabellenplatz vor dem TSV war und sie mit einem Sieg wieder einen Platz nach oben steigen können. Die Crailsheimerinnen starteten sehr gut in die Partie, sie waren voller Energie und Euphorie den zweiten Heimsieg zu holen. Sie waren eindeutig die dominante Mannschafft und machten enormen Druck auf die Gäste, weshalb es bereits in der 6. Spielminute zum 1:0 kam. Torschützin war Kapitänin Josephine Wild, welche einen wunderschönen Pass in die Schnittstalle von Lola Eyrisch bekam. Daraufhin konnte sie in ein 1 gegen 1 mit der Torhüterin und musste dann nur noch den Ball ins Tor schieben. Der Führungstreffer gab dem TSV Crailsheim noch mehr Energie und sie machten weiterhin sehr viel Druck, doch in Spielminute 15 kam es dann leider unglücklich zum 1:1 Ausgleichstreffer, Torschützin war Alexandra Rößler. Doch die Hohenloherinnen ließen sich davon nicht unterbringen, ganz im Gegenteil. Sie arbeiteten sofort wieder entschlossen, mit Druck und schönen Spielzügen nach vorne, wo es dann bereits in der 17. Spielminute zum 2:1 kam. Torschützin war die crailsheimer Nummer 10, Marlen Schmelzle, sie konnte nach einem Ballgewinn ebenfalls in ein 1 gegen 1 mit der Torhüterin gehen, ließ sie stehen und schob platziert ins rechte untere Eck ein. Nach diesem erneuten Führungstreffer drehte die Heimmannschaft noch mehr auf und dominierte ganz klar auf dem Feld. Die Gäste hatten nur wenige Chancen zu dieser Zeit, welch aber durch eine sehr gute Torhüterin, Debora Eckstein zunichte gemacht wurden. Nur 11 Minuten nach dem Führungstreffer gelang es dem TSV Crailsheim dann auf 3:1 zu erhöhen, Torschützin dieses Mal war Lola Eyrisch. Nach einem Eckball von Josephine Wild, welchen Pauline Graf mit dem Kopf verlängern konnte, ließ sie den Ball einmal aufkommen und schoss dann entschlossen ins linke untere Eck. Der TSV war bis zu diesem Zeitpunkt die klar bessere Mannschaft, doch ab diesem Zeitpunkt ließen sie aus unerklärlichen Gründen nach, wodurch die Frauen des SV Deggenhausertal auch ins Spiel finden konnten. So kam es dann bereits 2 Minuten nach dem 3:1 zum 3:2 Anschlusstreffer, Torschützin war Vivien Wagner. Wieder nur 3 Minuten später gelang es den Gästen dann tatsächlich auch noch, durch unglückliche, dem Wetter geschuldete Ballverluste des TSV den Ausgleich zu erzielen, erneute Torschützin war Vivien Wagner. Mit diesem Spielstand ging es dann für beide Teams in die Halbzeit.


Nach Wiederanpfiff der Partie wollten die Hohenloherinnenwieder genau so spielen wie die erste Halbe Stunde der ersten Halbzeit, sie wollten wieder den Druck aufbauen und mit schönen Spielzügen nach vorne starten, damit taten sie sich anfangs jedoch noch ziemlich schwer. Nach und nach fanden sie wieder besser ins Spiel und hatten auch einige Chancen, doch leider konnten sie sich nicht für ihre harte Arbeit belohnen. Doch die Crailsheimerinnen gaben sich nicht auf, sie arbeiteten weiter nach vorne und versuchten alles, um den erneuten Führungstreffer zu erzielen. Doch auch die Gäste hatten immer wieder gute Aktionen nach vorne, welche abermals durch eine sehr gute Torspielerin, Debora Eckstein aufgehalten wurden. In der 81 Minute kam dann endlich der lang ersehnte 4:3 Führungstreffer, erneut durch Kapitänin Josephine Wild. Diese bekam einen wunderschönen Steckball in die Schnittstelle von Ann-Kathrin Huber, woraufhin sie wieder in ein 1 gegen 1 gehen konnte und dann beherzt ins rechte untere Eck einschieben konnte. Danach versuchten die Gäste natürlich alles, um noch den Ausgleich zu erzielen und nicht punktlos wieder nach Hause fahren zu müssen, doch der TSV konnte das 4:3 über die Zeit bringen. Als der Schiedsrichter der Partie, Sportfreund Tobias Klingler, nach einer recht langen Nachspielzeit endlich die Partie abpfiff, war bei der Heimmannschaft ganz deutlich die Erleichterung zu spüren.